Fitness, Körperpflege, Wellness

Sauna für Anfänger – 5 Verhaltensregeln

193263_web_R_K_B_by_Thommy Weiss_pixelio.de

Quelle: © by Thommy Weiss / pixelio.de

Die Sauna, z.B. von www.steinershopping.de ist ein Wellness-Klassiker und das Schwitzen auf Holzbänken bei Temperaturen zwischen 80 und 130 Grad gilt zu Recht als äußerst gesundheitsfördernd. Bitte beachten Sie aber einige Dinge, damit Sie beim Saunieren Körper und Geist optimal stimulieren und nicht nur „sinnlos schwitzen“.

Ein voller Bauch sauniert nicht gern

Denken Sie daran, vor dem Saunabesuch kulinarisch nicht über die Stränge zu schlagen. Das würde den Kreislauf zu sehr belasten. Denn der soll sich doch jetzt in Ruhe mit den hohen Temperaturen auseinandersetzen. Und trinken Sie erst nach dem Saunabesuch. Nur dann ist perfekte Entschlackung möglich!

Viel hilft nicht unbedingt viel

Sie gehen nicht öfter als einmal pro Woche in die Sauna? Dann sind zwei Saunagänge ausreichend, spätestens nach dem dritten sollte Schluss sein. Der erste Gang darf dabei circa zehn Minuten dauern, der zweite (und der etwaige dritte) sollte nach fünfzehn Minuten beendet werden.

Erst einmal akklimatisieren

Auf keinen Fall sollten Sie fröstelnd in den ersten Saunagang starten. Wärmen Sie sich auf und duschen Sie. Vergessen Sie nicht, sich danach gründlich abzutrocken – sonst schwitzen Sie weniger. Und zum Schwitzen sind Sie ja da!

Saunagang und Aufguss

Perfekt für das Schwitzbad ist die bequeme Liegeposition, der Körper muss dann nicht – wie beim Sitzen – ein Temperaturgefälle zwischen oben und unten ausgleichen – erst kurz vor Ende des Saunagangs richten Sie sich langsam auf. Das bereitet Ihren Körper auf das Aufstehen vor. Der Aufguss sollte gegen Ende des Saunagangs vorgesehen werden. Für die gesundheitliche Wirkung ist der Aufguss übrigens ohne größere Bedeutung.

Abkühlen und Ruhen

Nehmen Sie nach dem Saunagang eine Kaltwasserdusche. Beachten Sie dabei, dass das kalte Abgießen immer in Richtung Herz erfolgt. Zusätzlich – und wenn es Ihr Mut und Ihre Gesundheit erlauben – wagen Sie sich doch in eines der kalten Tauchbecken! Nehmen Sie anschließend ein warmes Fußbad, das Ihre Blutgefäße erweitert und den Temperaturausgleich im Körper anregt. Danach ist Ruhe angesagt: Schnappen Sie sich eine Zeitschrift oder ein gutes Buch – für wenigstens 15 Minuten ist jetzt Pause! Nach dem letzten Saunagang spendieren Sie Ihrer Haut eine fetthaltige Creme und spätestens jetzt werden Sie sich wie neugeboren fühlen.