Wellness

Saunaöfen im Test – Der Quell der Hitze

557008_web_R_B_by_sabine schmidt_pixelio.de

Quelle: © by sabine schmidt / pixelio.de

Wer eine eigene Sauna zuhause besitzt, der möchte sich natürlich auch möglichst oft darin entspannen. Richtig Freude hat man allerdings nur dann, wenn man einen leistungsstarken Saunaofen besitzt. Welcher der richtige Ofen ist und welche Varianten es auf dem Markt gibt, verrät dieser Artikel. Wer im Nachgang bereits konkrete Vorstellung zum Kauf hat, der sei freundlich auf Teka-Sauna.de verwiesen. Hier finden Sie eine gute Auswahl an aktuellen Modellen und die jeweiligen Preise.

Saunaöfen im Test – diese Varianten gibt es auf dem Markt

Eine erste weit verbreitete Variante der Saunaöfen ist der klassische Saunaofen aus Holz. Dieser zeichnet sich in erster Linie durch die Befeuerung mit Holz aus und kommt vor allem in finnischen Saunen vorwiegend zum Einsatz. Mit seinem behaglichen Knistern des trockenen Feuerholzes vermittelt er ein wunderbar gemütliches Flair, das fast an einen richtigen Kamin erinnert und zum Entspannungseffekt beiträgt.

Eine moderne Alternative ist darüber hinaus der elektrische Saunaofen, der einen enormen Vorteil besitzt: Er weist einen sehr hohen Sicherheitsstandard gegenüber anderen Varianten auf. Ein Elektrosaunaofen wird daher mit der Hilfe eines Stromanschlusses betrieben. Erhältlich ist diese Ofenvariante in unterschiedlichen Ausführungen, Leistungsarten und Größen. Wichtig ist allerdings, dass die Elektroinstallation des Hauses auch zur Leistung des Saunaofens passt. Weil ein solcher Ofen nahezu wartungsfrei ist, kommt er in zahlreichen Heimsaunen zum Einsatz. Verwendet man ihn als Kombi-Saunaofen, so kann er mit einer elektrischen Heizung verknüpft werden. Auf diese Weise lässt sich nicht nur eine klassische Dampfsauna, sondern auch eine Bio-Sauna beheizt werden.

Legt man bei einem Saunaofen besonderen Wert auf ein schnelles Aufheizen, dann ist der Gas-Saunaofen die richtige Wahl. Dieser besitzt eine kurze Aufheizzeit und macht die Sauna daher schon nach kurzer Zeit einsatzbereit. Stattet man diesen Ofen mit einer komfortablen Steuerung aus, so lassen sich damit individuelle Heizphasen, Betriebszeiten und verschiedene Temperaturen regulieren. Dennoch ist der Gas-Saunaofen eher weniger verbreitet, was vor allem an den hohen Sicherheitsanforderungen der heutigen Zeit liegt, welche von vielen Modellen nicht mehr erfüllt werden können. Ein Gas-Saunaofen muss mit einer sicheren Zuleitung für Gas versorgt werden, gleichzeitig ist eine moderne Ent- und Belüftung enorm wichtig.

Wer noch auf der Suche nach dem passenden Saunaofen für die eigene Heimsauna ist, wendet sich am besten an einen Fachbetrieb. Dieser stellt nach einer kurzen Prüfung fest, für welche Lösung man sich am ehesten entscheiden sollte.